check-circle Created with Sketch.

"Wär' ich doch kein Weib geworden"

Rincklakes Porträt der Catharina Schücking, geb. Busch

Donnerstag, 23.6.2022, 19:30 Uhr

Oelde Warendorf

Der dialogische Vortrag stellt ein einzelnes Porträt Rincklakes in den Mittelpunkt, sein Gemälde Katharina Schückings. Sie war das frühe Dichteridol Annette von Droste-Hülshoffs, die ihr ein eigenes Gedicht widmete, und Mutter des vielgelesenen Romanciers Levin Schücking, der 1852 sein Domizil in Sassenberg aufschlug. Katharina Schücking war selbst schriftstellerisch tätig und verfasste Gedichte mit emanzipatorischem Anklang. Rincklake malte sie zu einer Zeit, als die Autorin in Münster im negativen Sinn Stadtgespräch war. Dieses Geheimnis wird im Vortrag gelüftet.

Termin/e:

Donnerstag, 23.6.2022, 19:30 Uhr

Kosten / Eintritt:

VVK: 10 ¿/8 ¿; AK: 12 ¿/10 ¿

Ort:

Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1
59302 Oelde

Ansprechperson:

Dirk Bogdanski
Kulturgut Haus Nottbeck
Landrat-Predeick-Allee 1
59302 Oelde
Tel.: 02529 / 9497901

Prof. Dr. Walter Gödden
Geschäftsführer - Projektentwicklung, Leiter Literaturmuseum Nottbeck
LWL-Literaturkommission
Salzstraße 38 (Erbdrostenhof)
48133 Münster
Tel.: 0251-591-5705

bogdanski@kulturgut-nottbeck.de; Walter.Goedden@lwl.org