check-circle Created with Sketch.

Engagierte Sachbearbeiter:innen (w/m/d) gesucht

Sie wollen Gutes tun für die Menschen in Westfalen-Lippe? Dann machen Sie mit!

Die Corona-Pandemie ist eine Ausnahmesituation in vielen Lebensbereichen – sie führt bei vielen Menschen auch zu Einschränkungen im Arbeitsleben und damit verbundenen Verdienstausfällen. Das LWL-Amt für Soziales Entschädigungsrecht entschädigt diese Verdienstausfälle, sofern das Infektionsschutzgesetz (IfSG) greift. Wir suchen Sachbearbeiter:innen (w/m/d), die uns bei der Bearbeitung der Anträge unterstützen.

Das bieten wir

Ihre Tätigkeiten

In der Gruppe, die Entschädigungszahlungen für Selbstständige bearbeitet:

  • ganzheitliche Sachbearbeitung im Rahmen der Antragsprüfung und -bearbeitung der Anträge nach § 56 IfSG inklusive Ermittlung der nicht gedeckten Betriebsausgaben, Berechnung der Entschädigungshöhe aufgrund der eingereichten und/oder nachgeforderten Nachweise des Verdienstausfalles für Selbstständige
  • Bewertung von Sachverhalten und Entscheidungsfindungen unter Berücksichtigung der rechtlichen Novellierungen und Auslegungen im IfSG, die durch die Corona-Pandemie weiterhin Veränderungen unterworfen sind
  • Beratung von Antragsteller:innen

 

In der Gruppe, die Entschädigungszahlungen für Arbeitnehmer:innen bearbeitet:

  • fachliche:r Ansprechpartner:in zum IfSG für die ganzheitliche Sachbearbeitung und Identifikation übergeordneter zu klärender Fragestellungen
  • Erstellen von Handlungsanweisungen für die Sachbearbeiter:innen und Vorgaben bei Veränderungen der Bearbeitungsprozesse, damit die einheitliche Anwendung der IfSG-Normen gewährleistet ist. Hierbei sind die rechtlichen Novellierungen und Auslegungen im IfSG, die durch die Corona-Pandemie weiterhin Veränderungen unterworfen sind, sowie Entwicklungen im IT-Fachverfahren zu berücksichtigen.
  • ganzheitliche Sachbearbeitung
  • Beratung von Antragsteller:innen

Das erwarten wir

  • ein abgeschlossenes Studium für den allgemeinen Verwaltungsdienst der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst), also Diplom-Verwaltungswirt:in, Bachelor of Laws an der Hochschule für Polizei und Verwaltung (HSPV) oder
  • eine erfolgreich abgelegte Aufstiegsprüfung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt oder
  • einen erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs zum/zur Verwaltungsfachwirt:in (VL 2) oder
  • eine andere einschlägige Qualifikation mit Bezügen zu den o. g. Aufgabenfeldern (z. B. Personen mit abgeschlossenem ersten juristischen Staatsexamen oder ein abgeschlossenes Studium zum Bachelor of Laws/Arts in den Studiengängen Öffentliche Verwaltung oder Sozialrecht)
  • sicherer Umgang mit gängigen IT-Produkten
  • schnelle Auffassungsgabe, um sich in die IfSG-Thematik und damit die Richtigkeit der Zahlung einzuarbeiten
  • Bereitschaft, sich während einer Krisenzeit zu engagieren und flexibel zu reagieren
  • hohes Maß an Belastbarkeit
  • hohe Motivations- und Teamfähigkeit

Ihre Bewerbung

 

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 161/21 bis zum 26.04.2021 (Eingangsstempel LWL) an:

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
LWL-Haupt- und Personalabteilung
48133 Münster

Wir bevorzugen eine Bewerbung über unser Online-Portal:

www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Jobs/Jobanzeigen/1557408217/Methoden/bewerbung_start

Hinweis

Sie erhalten einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Die Beschäftigung im Bereich „IfSG“ erfolgt zunächst befristet für 24 Monate. Danach werden Sie in Abhängigkeit von den Antragszahlen in diesem Bereich oder auf einer vergleichbaren Stelle innerhalb des LWL im Rahmen der ausgeschriebenen Besoldungs-/Entgeltgruppe weiterbeschäftigt.

Die vakante Stelle ist auch für Teilzeitkräfte geeignet. Der Landschaftsverband ist sehr daran interessiert, seinen Beschäftigten vielfältige Arbeitszeitmodelle anzubieten. Zur Erfüllung seiner Aufgaben ist es jedoch notwendig, dass die Vakanzen möglichst vollständig besetzt werden. Sehr gerne möchten wir die Möglichkeiten in einem offenen Austausch mit Ihnen zusammen ermitteln.